Stadt Bad Kissingen  © Copyright Fotograf Dieter Stegmann

Bilderbogen der Stadt • Säle im Regentenbau • Alter Kapellenfriehof • Alter Schlachthof

Das bayerische Staatsbad ist die viertgrößte Stadt des Regierungsbezirks Unterfranken und bildet seit 2016 zusammen mit Bad Neustadt ein gemeinsames Oberzentrum. Bad Kissingen ist Standort bayerischer Landesbehörden und in seiner Mittellage beliebter Tagungs- und Veranstaltungsort. Die Kurstadt liegt in Mainfranken, im Tal der Fränkischen Saale, am südöstlichen Rand der Rhön.

Kissingen wurde seit dem 18. Jahrhundert in Konkurrenz zu Karlsbad und Baden-Baden zum Weltbad ausgebaut.Es besitzt den ältesten Kurgarten (1738) und das größte Ensemble historischer Kurbauten Europas, das unter der Ägide der beiden bayerischen Herrscher Ludwig I. (1825–48) und Prinzregent Luitpold (1886–1912) entstand. Zudem ist die Kurstadt der älteste Gradierstandort Europas, das zweit meistbesuchte Heilbad Deutschlands nach Bad Füssing und besitzt den ältesten bestehenden Golfplatz Bayerns (1911).


Zum Vergrößern bitte auf Bild klicken, für Vollbildmodus oben rechts auf Quadrat klicken!


Im Kurgarten der Arkadenbau mit König Ludwig I.

Säle im Regentenbau - Wahrzeichen der Kurstadt

© Copyright Fotograf Dieter Stegmann

Der Regentenbau ist das zentrale Wahrzeichen der Kurstadt Bad Kissingen. Das nach den Plänen des Münchener Architekten Max Littmann im Baustil des Neobarocks errichtete Veranstaltungsgebäude wurde 1913 nach zweijähriger Bauzeit eingeweiht. Heute steht der Bad Kissinger Regentenbau als Eigentum des Freistaates Bayern unter Denkmalschutz


Max Littmann Saal im Regentenbau

Alter Kapellenfriedhof  © Copyright Fotograf Dieter Stegmann


Ein historischer Friedhof in der unterfränkischen Kurstadt Bad Kissingen. Erstmals erwähnt wird der Kapellenfriedhof im Jahr 1348. Etwa zur gleichen Zeit entstand die zum Friedhof gehörende Marienkapelle. Vor allem im 19. Jahrhundert wurden die Grabanlagen mit steigendem Wohlstand der zu bestattenden Einwohner immer aufwändiger. Viele der auf dem Kapellenfriedhof befindlichen Grabanlagen wurden vom Bildhauer Valentin Weidner geschaffen. Die letzte Bestattung fand in den 1980er Jahren statt.

 

Alter Kapellenfriedhof,  er gehört zu den Bad Kissinger Baudenkmälern

 

Alter Schlachthof  © Copyright Fotograf Dieter Stegmann
 

Der ehemalige Schlachthof des bayerischen Staatsbades Bad Kissingen (Würzburger Straße 4), im Volksmund „Ochsenkathedrale“ genannt, war von Herbst 1925 bis Dezember 2002 in Betrieb. Er gilt aufgrund seiner ungewöhnlichen Bauweise als einmalig in Europa. Das Hauptgebäude steht unter Denkmalschutz .

 

Der ehemalige Schlachthof im Volksmund „Ochsenkathedrale“ genannt

Alte Postkarten von Bad Kissingen ab 1906